Seite wird im Moment überarbeitet   

Andrea Menges-FleigAndrea Menges-Fleig

Andrea Menges-Fleig

Therapie - Begegnung - Kultur

 

Das Rote Haus, ursprünglich die Meierei des Schlosses Rüppurr, ist seit 25 Jahren ein Therapiezentrum, ein Ort für Menschen, die nach Veränderungen in ihrem Leben suchen. Engagierte TherapeutInnen setzen sich mit ihren Angeboten aus unterschiedlichen Fachrichtungen und ihren Fähigkeiten für jeden Einzelnen ein, der in seiner persönlichen Entwicklung Begleitung, Hilfe und Unterstützung sucht.  Die  Arbeit unseres Teams ist konsequent auf die Verbesserung von Gesundheit und Lebensqualität ausgerichtet. Wir begleiten Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen und helfen Ihnen in ihren individuellen  Lebenssituationen und Krisen durch vielseitige Angebote aus dem ärztlichen, psychotherapeutischen, körpertherapeutischen und naturheilkundlichen Spektrum. Darüber hinaus bieten wir eine grosse Bandbreite aus dem präventiven Bereich an, die hilft, die eigene Balance im Leben aufrechtzuerhalten und individuelle Stärken zu nutzen. 

Es ist uns wichtig, dass sich Menschen bei uns wohl fühlen. Dafür schaffen wir einen vertrauensvollen und sicheren Raum, in dem jeder sein ganz persönliches Potential entdecken, entwickeln und entfalten kann.

Sowohl die therapeutische Arbeit als auch die Begegnung zwischen Menschen, die die grundlegende Bereitschaft in sich spüren, von und miteinander zu lernen, ist uns wichtig. Wir brauchen, um zu leben und gesund zu bleiben, Begegnungen, eine Gemeinschaft, die Dialog ermöglicht. Leider vernachlässigen viele Menschen diesen Aspekt, sei es aus Belastungen heraus, aus schädlichen Gewohnheiten oder aus Distanz zu sich selbst. 

Therapie, Begegnung, Kunst, Kultur können den  Einzelnen aus Entfremdung und Isolation wieder auf den Weg zum eigenen Selbst führen, ihn sensibilisieren für vermeidbares Leid und daran erinnern, wozu er ursprünglich berufen ist, welche einmalige konkrete Möglichkeit mit seiner Person zur Welt gekommen ist. Ein Mensch, der lernfähig, selbstbewusst, staunend und sehnsüchtig philosophierend nach seinem Sinn fragt und Werte und Ziele für sich entwickelt, eine Beziehung zu anderen aufnehmen kann, gemeinsam mit anderen die Voraussetzungen zu schaffen oder zu erhalten versucht, verantwortlich, fürsorglich und geborgen zu leben, er beeinflusst  dadurch unsere Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur.

So kann er sich ernsthaft und spielerisch in grösster Freiheit entfalten. Er erlebt sich im eigenen Wesen als einen selbstbewussten, sich um sein Dasein in dieser Welt schöpferisch und verantwortungsvoll mitgestaltenden Menschen. In der Kommunikation, der Auseinandersetzung zwischen meinem Selbst und deinem Selbst kann sich eine bestärkende, liebevollen Beziehung verwirklichen, da der Einzelne etwas anderes ist als bloß ein Teil des Ganzen. Jeder Einzelne hat für sich das Ganze, einen absoluten, abgelösten, unabhängigen Wert, der nicht beliebig, ersetzbar, sondern gerade aufgrund seiner existenziellen Subjektivität für sich selbst absolut wertvoll und gültig ist.

Oft beginnen wir gerade im Angesichts des Leidens nach dem tieferen Sinn unseres Dasein zu fragen.

 

_________________________________________________________________________________________

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?